Unterstützung der Malteser Weihnachtspäckchenaktion an der Adolf Reichwein Schule Rodenbach

In diesem Jahr unterstützte die Adolf Reichwein Schule die Malteser Weihnachtspäckchenaktion für Rumänien. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8Ra mit ihrer Klassenlehrerin Doris Ruppel-Böhringer hatten sich bereit erklärt, die gesamte Organisation und Durchführung zu übernehmen.

Die Paketaktion lief an unserer Schule auf vollen Touren. Die Klasse 8Ra hatte alle Hände voll zu tun, um die 180 vorgefalteten Kartons an die spendenwilligen Schülerinnen und Schüler zu verteilen. Es mussten immer wieder Kartons bei den Maltesern nachbestellt werden, weil die Nachfrage erfreulicherweise so groß war.

Insgesamt 183 Päckchen, viele weihnachtlich bemalt oder mit Weihnachtspapier verpackt, wurden am 14. November von den Maltesern an unserer Schule abgeholt.

Es war für die Klasse 8Ra ein ganz besonderer Moment als der Malteserbus mit Anhänger auf den Schulhof direkt vor ihren Klassenraum fuhr. Die fünf Malteser staunten nicht schlecht, als alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 8Ra und einige hilfsbereite Schüler anderer Klassen in einer langen Schlange sichtlich stolz alle 183 Päckchen vom Klassenraum durch das Fenster in den Malteserbus transportierten. Jeder der beteiligten Schüler hatte somit alle 183 Päckchen in seiner Hand. Die von den Maltesern mitgebrachten Sackkarren konnten so nicht zum Einsatz kommen.

Nach einem Fotoshooting vor dem voll beladenen Bus und im dann leer wirkenden Klassenraum war die übereinstimmende Meinung: „Das machen wir im nächsten Jahr wieder. Das hat so einen großen Spaß gemacht!“

Einige besonders engagierte Schülerinnen und Schüler unserer 5. und 9. Klassen halfen den Maltesern sogar noch am Wochenende in Hasselroth-Gondsroth die Päckchen für den Rumänientransport zu verladen.

Dieses soziale Engagement unserer Schülerinnen und Schüler ist besonders zu würdigen. Peter Weingärtner versprach Frau Ruppel-Böhringer, dass im nächsten Jahr durchaus ein oder zwei Schüler unserer Schule mit nach Rumänien fahren dürfen, um die Päckchen vor Ort an Bedürftige zu verteilen.

Herzlichen Dank an alle, die dieses Projekt so großartig unterstützten.

Exkursion nach Buchenwald

Am 26.11.19 unternahmen die 10. Realschulklassen der Adolf-Reichwein-Schule, im Rahmen der diesjährigen Projektwoche und ihrem Projektthema eine Exkursion nach Weimar. Dort besichtigten sie das Konzentrationslager Buchenwald, um weitere Eindrücke für ihre Präsentation zu sammeln.

Die Lichterwoche

Die Kinder übten einen stimmungsvollen Tanz ein, bastelten wunderschöne Lichtbilder und schauten zum Abschluss einen Kindersachfilm zum Thema Feuerwehr. Alle Werke wurden anschließend ausgelegt und präsentiert.

Frau Kaun, Frau Wynne und Frau Schwierzeck sind stolz und glücklich über die tolle Projektwoche.

Auszeichnung „Hessische Umweltschule“ 2019

Am 22. Oktober 2019 haben wir zum dritten Mal die Auszeichnung „Hessische Umweltschule“ erhalten. In diesem Jahr hatten wir uns mit Projekten beworben rund um die Themen Fairtrade und Nachhaltigkeit im Rahmen des WPU-Kurses von Frau Busch und dem Forschungsprojekt Plastikpiraten und anderen Untersuchungen und Unternehmungen zum Thema Mikroplastik und Umweltschutz mit der Klasse 9Ra bei Frau Schilling.

Der Titel „Umweltschule“ wird jährlich verliehen vom hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. An verschiedenen Ständen durften die Schulen in diesem Jahr am Franziskaner Gymnasium Kreuzburg ihre Umweltprojekte präsentieren und reichlich Ideen sammeln für die Weiterarbeit in der nächsten Auszeichnungsrunden.

Einen Fernsehbeitrag zu der Veranstaltung des lokalen Fernsehsenders „Primavera24 TV“ gibt es unter https://www.primavera24.tv/mediathek/video/titel-hessische-umweltschule-am-franziskanergymnasium-grosskrotzenburg-verliehen.

Klasse 3a spendet 400 Euro für Kinderhaus in Indien

Im Rahmen der Projektwoche Ende November entstanden in der Klasse 3a der Adolf-Reichwein-Schule, mit Unterstützung durch den Rodenbacher Künstler Engelbert Fischer, Kunstwerke nach Miro. Diese verkauften die Kinder am Tag der offenen Tür zugunsten eines Kinderhauses in Indien.

Stolze 400 Euro wurden auf diesem Weg eingenommen, die nun kurz vor Weihnachten als Spendenscheck zusammen mit einem Miro-Kunstwerk an Pater James übergeben werden konnten. Die Klasse begeisterte der Gedanke, dass eines ihrer Bilder nun eine weite Reise nach Indien antreten wird, da Pater James es bei seinem nächsten Besuch in Indien mitnehmen will.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…

Heute war der Rodenbacher Künstler Engelbert Fischer zu Besuch in der Klasse 3a der Adolf-Reichwein-Schule.

Mit seiner Unterstützung werden wir in der Projektwoche vom 25.11.- 29.11.2019 das Kunstprojekt „Malen nach Miro“ durchführen. Heute konnten die Kinder den Künstler persönlich kennenlernen und sich schon mal Inspirationen für ihre eigenen Kunstwerke holen.

Am Tag der offenen Tür, am Samstag, den 30.11.2019, möchte die Klasse 3a ihre Kunstwerke zugunsten eines sozialen Projektes verkaufen. Deshalb bitten wir Sie jetzt schon darum, sich den Termin freizuhalten !!      SAVE THE DATE !!

#miteinander – das Sprachkonzert gegen Antisemitismus, Rassismus, Fremdenhass und Mobbing

Am 26.09.2019 besuchten die siebten bis zehnten Klassen der ARS mit ihren Klassenlehrern das Sprachkonzert im Amphitheater Hanau. 

Im Rahmen dieser Veranstaltung performten unter anderem Künstler wie Severino Seeger (DSDS Gewinner), die Rapper Olli Banjo und Ben Salamo auf der Bühne und sprachen über ihre Erfahrungen in Hinblick auf verbale und körperliche Angriffe aufgrund ihrer Nation, Religion, Herkunft oder Hautfarbe.

Neben Grußworten des Bürgermeisters Herr Weiß-Thiel gab es auch Tanzgruppen, die zu Hip-Hop-Musik das Publikum unterhielten. Am Ende der Veranstaltung konnten die Schülerinnen und Schüler die Künstler direkt zu den in der Überschrift genannten Themen befragen. 

Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit „Demokratie leben Rodenbach / Erlensee“ statt.

Einschulungsgottesdienst der neuen Schülerinnen und Schüler der 5.Klassen unserer Förderstufe

Traditionell gestalteten die Pfarrerin der evangelischen Kirche Frau Heningsen und der Pfarrer der Katholischen Kirche Pater James den ökumenischen Einschulungsgottesdienst für die Schülerinnen und Schüler  des fünften Jahrgangs. Das Hauptthema des Gottesdienstes war Vertrauen und Gemeinschaft.

Mit anschaulichen, spannenden Geschichten aus der Bibel wurde die große Bedeutung von Vertrauen und Gemeinschaft den jungen Zuhörern verdeutlicht.

Willkommen!

Die Schulleitung der Adolf-Reichwein-Schule begrüßt 51 neue Fünftklässler in ihrer Förderstufe.

Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse hießen ihre neuen Mitschüler mit einem bunten Rahmenprogramm willkommen.

1 2 3 4 5 17